Dieses Verfahren wird eingesetzt, um die höchste Wasserqualität zu erreichen. Reinwasser wird als Wärmeträger in Kraftwerken und zum Schutz von High-Tech Infrastrukturen eingesetzt. Es ist aber auch reinstes Trinkwasser und eignet sich optimal für die chemiefreie Reinigung. Es wird in der Chemie und Biologie als Lösungsmittel eingesetzt. 

Reinwasser kann entweder mit Membranentsalzungsanlagen wie die Umkehrosmose (UO) oder durch die Nanofiltration (NF) hergestellt werden. Eine kostengünstigere Variante mit der gleichen Qualität im Endresultat ist der Ionenaustausch in einem Mischbettfilter (Kationen-/Anionenharz). Neben den Härtebildnern Calcium und Magnesium werden mit dieser Technik auch die anderen Salze Chlorid, Nitrat und Sulfat sowie die Huminstoffe und organische Mikroverunreinigungen sicher und endgültig entfernt. Demineralisiertes Wasser oder vollentsalztes Wasser (VE-Wasser) ist Reinwasser. Im Handel wird Reinwasser oft auch als destillatgleiches Wasser angeboten.

 

vollentsalzung1

 

Zur Bestimmung des Reinheitsgrades eines demineralisierten Wassers wird die elektrische Leitfähigkeit mit Leitwertmessgeräten gemessen. Die Leitfähigkeit wird in S/m (Siemens pro Meter) angegeben. Da demineralisiertes Wasser keine Leitfähigkeit aufweist, ist die gebräuchliche Einheit µS/cm (Mikrosiemens pro Meter). 

DESTO funktioniert dank dem Ionenaustausch-Prinzip und filtert alle Fremdstoffe aus dem Wasser. Es wird ausschliesslich Qualitätsharz eingesetzt, welches den höchsten Ansprüchen genügt und die Qualitätskontrolle ist lückenlos. Das Ionen-Mischbettharz ist eingefärbt, um die Filterkapazität einfach mit einem Blick zu prüfen.